Anerkennung Praxisorganisationen

Anerkennung Praxisorganisationen

Organisationen, die Praxisausbildung anbieten, bedürfen der Anerkennung durch die Hochschule. Für die Anerkennung sind folgende Punkte zentral (siehe dazu auch das Reglement über die Praxisausbildung, § 4).

Die Praxisorganisationen:

  • bieten Arbeitsschwerpunkte in einem für die Soziale Arbeit relevanten Tätigkeitsgebiet an (Einrichtungen des Sozial-, Erziehungs-, Bildungs-, Justiz- und Gesundheitswesens);
  • verfügen über ein Ausbildungskonzept und über personelle, zeitliche und materielle Ressourcen, um die mit der Praxisausbildung verbundenen Zielsetzungen der Bachelor-Studierenden zu erreichen;
  • bestimmen eine Fachperson, die die Funktion als Praxisausbildende/r übernimmt und über die geforderte methodisch-didaktische Zusatzqualifikation verfügt.

Decken die Lernfelder in der Praxisorganisation nicht das gesamte Spektrum sozialarbeiterischer Tätigkeiten ab, besteht die Möglichkeit einer zeitlich befristeten Praxisausbildung von einem Praxismodul. In diesen Praxisorganisationen kann maximal eines der beiden zu absolvierenden Praxismodule (Vollzeitstudium/Teilzeitstudium) oder zwei Jahre (Studium mit studienbegleitender Praxisausbildung) absolviert werden. Diese Einschränkung für die Studierenden wird im Rahmen des Anerkennungsverfahrens und im engen Austausch mit den Praxisorganisationen entschieden.

Einleitung des Anerkennungsverfahrens

Bitte füllen Sie das «Formular Einleitung des Anerkennungsverfahrens als Praxisorganisation» (siehe Dokumentenbox ganz unten) aus und lassen uns dieses per E-Mail mit den verlangten Anhängen zukommen.

Weiterbildungen in der Praxisausbildung

Haben Sie Fragen zur methodisch-didaktischen Zusatzqualifikation oder zu anderen Weiterbildungen in der Praxisausbildung? Dann finden Sie diese hier.

Ausbildungskonzept

Haben Sie Fragen zum Ausbildungskonzept? Bitte konsultieren Sie den Leitfaden zum Ausbildungskonzept (siehe Dokumentenbox).

Ausbildungsstellen publizieren

Die Praxisplattform für Ausbildungsstellen ermöglicht interessierten Praxisorganisationen, ihre Ausbildungsstellen zu publizieren. Informationen zur Praxisorganisation und dem Bewerbungsverfahren können den Studierenden direkt präsentiert werden. Es besteht zudem die Möglichkeit, das Ausbildungskonzept in die Praxisplattform für Ausbildungsstellen einpflegen zu lassen. Die Aktualisierung der Stellenangebote erfolgt laufend. Im April und September werden die registrierten Praxisorganisationen per Rundschreiben angefragt, welche Plätze für das Frühlingssemester und Herbstsemester des Folgejahres angeboten werden können. Ein Gastzugang auf die Praxisplattform für Ausbildungsstellen ermöglicht jederzeit die Einsicht aller aktuell publizierten Stellenangebote. Mutationen können jedoch nicht selbst vorgenommen werden. Dies erfolgt über die Hochschule für Soziale Arbeit FHNW.

Kontakt: Noëmi Noth-Erzberger

Ausbildungsvereinbarung

Die Ausbildungsvereinbarung wird vor dem Beginn des Praxismoduls zwischen der Praxisorganisation, der praxisausbildenden Person, den Studierenden und der Fachhochschule Nordwestschweiz FHNW abgeschlossen. Die Ausstellung der Ausbildungsvereinbarung wird durch ein von den Studierenden ausgefülltes Formular ausgelöst (siehe Bereich Studierende).. In der Ausbildungsvereinbarung werden sowohl die relevanten Eckdaten (Dauer, definierte Praxisausbildende, Einsatzbereiche der Studierenden) als auch die unterschiedlichen Aufgaben, Rechte und Pflichten aller Beteiligten aufgeführt.

Allgemeine Fragen zur Anerkennung

Haben Sie Fragen zur Anerkennung in der Praxisausbildung?
Wir sind gerne für Sie da: paio-anerkennung.sozialearbeit@fhnw.ch